Header

Rezension zu Hot kisses for christmas

Cover
Infos zum Buch:

Autorin: Grace C. Node
Einzelband
248 Seiten

Erschienen im Dezember 2020
Rebel Stories
Rezensionsexemplar

Vielen Dank an Rebel Stories für das Rezensionsexamplar!

 


 

Klappentext:
 

Den Rausschmiss aus der Elitetruppe der New Yorker Polizei hat sich Ethan selbst zuzuschreiben. Das Schlimmste daran ist jedoch, zum Jahresende in ein Kleinstadtnest mitten im Nirgendwo abgeschoben zu werden. Zum Kotzen. Der einzige Lichtblick ist die süße Cafébesitzerin Darlyn, die nicht nur bildhübsch ist, sondern obendrein Feuer im Hintern hat und Ethan gehörig den Kopf verdreht. Aber der neue Deputy steht im Fokus der ganzen Kleinstadt und bringt die althergebrachte Ordnung schon ohne eine heiße Affäre völlig durcheinander. Als ein Brand jeden in helle Aufregung versetzt, muss Ethan beweisen, wie gut er in seinem Job wirklich ist, und Darlyn trifft eine folgenschwere Entscheidung…

 

 

Meine Meinung:

Eine schöne Weihnachtsgeschichte, die einen schnell in die winterliche Stimmung versetzt und einem wahnsinnige Lust auf die verschiedensten Kekse macht :D

 

Ich habe schnell in das Buch reingefunden und fand dieses Kleinstadtleben und die Bäckerei und das familiäre Verhältnis der Bewohner zueinander zunächst total schön. Es wirkte alles sehr friedlich und harmonisch.

 

Leider hatte ich im Verlaufe der Geschichte immer mal wieder Probleme mit dem Buch. Mich konnte das Buch schlussendlich leider nicht ganz von sich überzeugen.

 

Das liegt zum einen daran, dass ich mit den Charakteren nicht so wirklich warm geworden bin. Darlyn ist zwar im Großen und Ganzen eine liebe Person, aber sie wurde mir zu oft zickig und war auch sehr schnell misstrauisch und manchmal ziemlich naiv. Ethan war auf der anderen Seite teilweise zu überheblich.. Ich kann es leider gar nicht genau sagen, aber so richtig hat es keiner der Charaktere geschafft, dass ich ihm was abgewinnen konnte.

 

So ähnlich verhält es sich auch bei den anderen Bewohnern des Ortes. Sie tratschen unfassbar gerne und irgendwie habe ich beim Lesen, für mich zu oft, eine starke misstrauische Haltung der Bewohner wahrgenommen, was mit nicht so gut gefallen hat.

 

Neben den Charakteren waren es zum anderen die Dialoge und einzelne Handlungen, die dafür gesorgt haben, dass mich das Buch  leider nicht für sich gewinnen konnte. Ich hatte, blöde gesagt, manchmal das Gefühl in eine andere Zeit gerutscht zu sein. Ich fand die Art, wie die Charaktere teilweise miteinander geredet haben total fremd und altmodisch. Genauso sehe ich auch kein Problem darin, wenn sich zwei Personen in der heutigen Zeit auf dem Marktplatz einen Kuss vor den anderen Bewohnern geben, aber in dem Buch wurde das von den Charakteren ganz anders aufgenommen und sie sind damit, für mich, total altmodisch und engstirnig umgegangen.

 

Neben diesen Punkten war der Schreibstil ansonsten sehr flüssig zu lesen und die Autorin hat es auch sehr schnell geschafft, dass ich ein Bild vor den Augen hatte und alles hautnah miterleben konnte.

 

Fazit:

Von der Geschichte her eine schöne Idee, die mich in der Umsetzung leider nicht überzeugen konnte. Die Charaktere konnten mich leider nicht für sich gewinnen und mache Handlungen und Dialoge passen für mich einfach nicht in die Geschichte, trotzdem hat es mir schnell eine winterliche und weihnachtliche Stimmung verschafft.

bild von mir und meiner Katze

Eileen, 24, Bibliothekarin.
Ich liebe New Adult und Romantasy Geschichten. Passonierte Buchbox-Käuferin. Mami von vielen Tieren. Ich wünsche euch viel Spaß auf meinem Blog.

Ich lese gerade:

33%

Copyright © 2021 · All Rights Reserved · buechermonde.de